Wie willst du dich fühlen?

Was ist dein Ziel im Leben?  Welcher Sinn treibt dich an?

Große Fragen, die für die meisten Menschen nicht mal eben aus dem Stegreif zu beantworten sind. Und doch ist es durchaus hilfreich, zu wissen, wofür man früh aufsteht 😉

Lass uns das bedeutungsschwangere Philosophieren verschieben und mit der Frage beginnen, wie du dich gerne fühlen möchtest. „Gut“ als Antwort reicht noch nicht, denn das ist ein bisschen unkonkret und wird sehr unterschiedlich definiert (das heißt, du bist mit dieser Antwort noch nicht wirklich schlauer).

Um eine befriedigerende Antwort zu finden, kannst du, wenn du Lust hast, folgende zwei Möglichkeiten probieren:        

Erstens: Was wünschst du dir von Herzen? Schreib die Punkte auf, die dir spontan dazu einfallen. Á la „Wenn eine gute Fee käme und dir drei Wünsche erfüllen würde,…“   – Und jetzt sieh genauer hin! Welche Sehnsüchte stecken hinter deinen Wünschen? Wie würdest du dich fühlen, wenn deine Wünsche in Erfüllung gegangen sind?

Ein Beispiel aus der Klischeekiste: Ein Mann wünscht sich sehnlich einen schnellen Sportwagen. Stell dir diesen Mann bildlich in seinem Traumauto vor. Wie wird er sich wohl fühlen? Selbstbewusst, erfolgreich, anerkannt, unabhängig, frei,…?

Wenn junge Mädchen einen Wunsch frei hätten, wären viele von ihnen gerne berühmte Sängerinnen oder Schauspielerinnen. Wenn ich nach dem Grund frage, erzählen sie mir davon, dass sie dann selbstbestimmt etwas machen könnten, worin sie gut sind, was ihnen Spaß macht und wofür sie angehimmelt werden würden. Dann könnten sie sich unabhängig, selbstbewusst, schön und geliebt fühlen.

Jemand, dessen größter Wunsch es ist, durch die Welt zu reisen, möchte vielleicht seinen Horizont erweitern, etwas Neues entdecken, sich öffnen für neue Blickwinkel und Ansichten, sowie aus gesellschaftlichen Zwängen und Erwartungen ausbrechen.

Es geht nicht darum, was wir haben (schnelles Auto), tun (reisen) oder sein (berühmt) wollen, sondern wie wir uns dabei fühlen.

Falls dir diese Übung schwer gefallen ist, versuche es mit einer zweiten Möglichkeit. Beginne mit dem Gegenteil: Wann bist du unglücklich? Wann geht es dir nicht gut? Ich fühle mich zum Beispiel nicht besonders wohl, wenn ich gehetzt oder gestresst bin, mich ärgere, mich selbst nicht leiden kann, mich zu etwas gezwungen oder einsam fühle. Jetzt kehre das um. Das heißt, ich bin dann glücklich, wenn ich gelassen und entspannt sein kann, wenn ich mich freue und dankbar bin, wenn ich mich mag und mit mir im Reinen bin, wenn ich mich frei und verbunden fühle, wenn ich Liebe spüre zu anderen Menschen, zu Tieren, zu mir selbst und zum Leben allgemein.

Ich habe nicht aufgezählt, dass ich glücklich bin, wenn ich viel Geld / ein Haus / einen guten Job usw. habe (obwohl ich das alles erstrebenswert finde). Du kannst immer die neuesten Klamotten und technischen Spielzeuge haben und dich frustriert / gelangweilt / traurig,… fühlen. Du kannst inmitten von hundert Leuten stehen und trotzdem einsam sein.

Wie will ich mich fühlen? Geliebt, frei, ausgeglichen, neugierig, dankbar, begeistert, kreativ, klar, sicher, mutig, voller Freude, Leichtigkeit und Vertrauen, im Kontakt mit meinem wachen Verstand, meiner weisen Seele und meinem vitalen Körper.

Und du?

Wie hilft dir dieses Wissen im Alltag?

Wie du dich fühlen willst, ist die Zielvorgabe für dein inneres Navi, das, worauf du deinen Fokus lenkst und woran du dich orientieren kannst.

Wenn du dich reich und beschenkt fühlen willst, lenke deine Aufmerksamkeit auf das, was du hast (an Beziehungen, Talenten, materiellen Gütern, Möglichkeiten usw.) anstatt auf das, was du nicht hast.

Wenn du dich geliebt fühlen willst, hör auf, dich ständig zu kritisieren und dir zu erzählen, warum du nicht gut genug bist.

Wenn du dich frei fühlen willst, sieh dir deine zwanghaften Konditionierungen an und löse sie Stück für Stück auf.

Wenn du Freude empfinden willst, gehe mit einem aufmerksamen, dankbaren Blick durch den Tag und achte darauf, was dich zum Lächeln bringt.

Wenn du dich verbunden und zugehörig fühlen willst, finde das Verbindende und hör auf, das Trennende zu suchen.

Wenn du dich schön fühlen willst, lächle dich jeden Morgen im Spiegel an und finde etwas an dir, was du heute, zumindest für heute, besonders schätzen kannst (anstatt kritisch graue Haare, Falten oder Pickel zu zählen).

Wenn du selbstbewusst sein willst, werde dir deiner selbst bewusst. Lerne dich kennen, verstehen und lieben. Jeden Tag ein bisschen mehr!

Lass das Jammern und Lästern. Hör auf, dir leid zu tun und übernimm die Verantwortung für deine Wahrnehmung der Welt. Umgib dich mit Menschen, die dich darin unterstützen.

Damit du das angehen kannst, musst du erst einmal wissen, wo du hin willst.

Also, wofür bist du heute aufgestanden, wie willst du dich fühlen?

Advertisements

2 Gedanken zu “Wie willst du dich fühlen?

  1. Schon so oft gemacht und trotzdem immer wieder schön daran erinnert zu werden das in den Alltag zu integrieren, morgens beim Zähne putzen oder beim Tee trinken, mich zu fragen, mit was für ner Intention ich heute da raus gehen möchte 🙂
    Danke für die schöne Erinnerung 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s