Woran glaubst du? (Teil 1/3)

Seit Menschen begonnen haben, über sich selbst nachzudenken, sind die „großen“ bewegenden Fragen des Lebens stets die gleichen: Wer bin ich? Wo komme ich her? Was soll ich hier? Was ist der Sinn des Lebens? Gibt es einen freien Willen? Wie entsteht Leid und wie kann es überwunden werden? Wie gelingt es mir, glücklich zu sein?

Vielleicht neigst du nicht zum Philosopieren und bist eher mit den Alltagsfragen beschäftigt. Wie kann ich meine Rechnungen bezahlen? Wann finde ich meinen Traumpartner? Warum verstehen mich meine Eltern nicht? Gibt es eine Alternative zu meinem öden Job? – Fragen in dieser Richtung…

Über kurz oder lang wirst du nicht drum herum kommen, dich mit dem zu beschäftigen, an was du glaubst. Wenn du den Mangel (an Geld, Anerkennung, Sicherheit, Liebe, …) nicht loswirst. Wenn du erkennst, dass deine Beziehungen immer nach demselben Muster scheitern. Wenn du dich deinen Eltern gegenüber wider besseren Wissens auch als Erwachsener wie ein kleines Kind verhältst. Wenn du weißt, was du im Arbeitsleben nicht willst, aber keine Ahnung hast, was du willst…

Irgendwann wirst du dich fragen, was das alles soll und ob das, was du (er)lebst schon alles gewesen ist.

Weiterlesen „Woran glaubst du? (Teil 1/3)“

Advertisements

Wieviel kann ein Mensch aushalten?

Durch meine Arbeit kenne ich inzwischen menschliche Abgründe in jede Richtung und bin echt schwer zu schockieren. Mir haben Menschen erzählt, wie sie als Kind grün und blau geprügelt wurden bis die Stöcke brachen, wie sie wiederholt missbraucht, vergewaltigt, ausgesetzt und tief gedemütigt wurden. Heute habe ich mich mit einer Frau unterhalten, deren Leben bisher an Sadismus kaum zu überbieten ist und an vielen Punkten meine Vorstellung von Grausamkeit übertrifft.

Warum schreibe ich dir das? Weiterlesen „Wieviel kann ein Mensch aushalten?“

Fragefreude – Fragefreunde

Ewig lange habe ich mir den Kopf zerbrochen, wie ich diesen Blog nennen möchte. Kurz sollte der Name sein, gut zu merken, am Inhalt orientiert und zu mir passen. Viele der Namen, die mir in den Sinn kamen, gab es schon.

„Fragefreude“ habe ich nicht hundert Mal überprüft oder verbessern wollen, das passte einfach. Solange ich mich erinnere, treiben mich Fragen an. Ich will wissen, warum die Dinge sind, wie sie sind. Wer bin ich? Wo kommen wir her? Was soll das ganze Spiel hier? Gibt es Gott oder entscheiden Pech, Glück und Zufall über das Schicksal der Welt? Warum behalten Menschen Verhaltensweisen, die ihnen schaden bei, obwohl sie sich ändern könnten? Warum gehen manche Menschen aus Katastrophen gestärkt und wie neu geboren heraus und andere zerbrechen in denselben Situationen?

Warum?!?

Weiterlesen „Fragefreude – Fragefreunde“

Wer schreibt hier? Und warum braucht es noch einen Blog??

Mein Name ist Franziska, ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meiner Familie seit 10 Jahren in der Nähe von Regensburg. Meine Familie besteht aus meinem Mann und  mir, unseren 4 zauberhaften Kindern, momentan 3 Katzen und einer Hündin.

Franziska

Ich arbeite als Coach in unserer Praxis, unterrichte an verschiedenen Schulen Sozialkompetenzen und gebe Kurse als Kinderyogalehrerin. Ich liebe „la familia“, zu der neben den schon genannten meine Eltern, die Familien meiner Schwester, meines Onkels und meines Mannes sowie ein sehr gewachsener weit verbreiteter Freundeskreis gehören. Außerdem schlägt mein Herz für meine Arbeit, Musik, Geschichten in jeder Form, gutes veganes Essen, Natur und Tiere, Yoga, Sauna, Badewannen und Schokolade in großen Mengen.

Warum braucht es neben den Millionen Blogs, die es schon gibt, noch meinen?  – Gebraucht wird er nicht, trotzdem können meine Beiträge mich und dich als Leser bereichern. Mir hilft Schreiben dabei, meine Gedanken zu sortieren und klarer in meiner Ausdrucksweise zu werden. Dir möchte ich Denkanstöße und einen anderen Blickwinkel anbieten.

Ich schreibe über das, was mir begegnet, in mir und um mich herum. Mein Antrieb war und ist immer gelebte Freiheit. Ich möchte mich frei fühlen von inneren und äußeren Zwängen. Frei macht es mich unter anderem, ehrlich zu sein und die volle Verantwortung für mein Denken, Fühlen, Handeln und die Konsequenzen daraus zu übernehmen. Die richtigen Fragen helfen mir dabei.

Mehr zum Thema Fragefreude findest du hier.

Wenn du Fragen zu mir hast, schreib mir gerne 🙂